Kaunas

Bechreibung
Mit rund 360.000 Einwohnern ist Kaunas, nach der Hauptstadt Vilnius, die zweitgrößte Stadt des Landes und ihre Bewohner bezeichnen die Stadt selbst auch gerne als das Herz Litauens. Dies liegt nicht nur an der geographischen Lage von Kaunas im Zentrum des Landes, sondern auch an der ruhmreichen Geschichte der Stadt. Durch verschiedene Faktoren, wie der besagten günstigen Lage und der guten Verkehrsanbindung ist Kaunas im Laufe der Zeit zu einem wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und kulturellen Drehkreuz für Litauen aufgestiegen. Hier befindet sich auch das wichtigste Autobahnkreuz der Republik, das Kaunas mit anderen Städten des Landes und vor allem den Nachbarländer mit der Europastraße 67 der sog. Via Baltica (dazu Wikipedia, ext. Link) verbindet. Kaunas ist somit zu dem wichtigsten Umschlagkreuz des Landes geworden.

Lage
Kaunas liegt etwa 90 km Luftlinie westlich der Haupstadt Vilnius am Zusammenfluss von Memel (lit. Nemunas) und Neris. Mit dem eignen PKW können Sie diese 100 km lange Strecke über die Autobahn A1 (Europastraße E85) in gut einer Stunde bewältigen. Nach Klaipėda an der Ostsee sind es rund 198 km Luftlinie. Mit dem Auto sind dies etwa 220 km was eine Fahrzeit von rund 2,5 Std. entspricht. Kaunas ist zudem das Zentrum des ihn umschließenden Verwaltungsbezirks Kaunas, einer der zehn Verwaltungsbezirke in Litauen.

Geschichte
Die Geschichte von Kaunas geht bis in das  13. Jh. zurück, als die Burg von Kaunas als ein wichtiger Stützpunkt gegen die Angriffe des Deutschen Ordens diente. Später wurde Kaunas zu einer bedeutenden Handelsstadt, nach dem sie 1408 Magdeburger Stadtrechte erhalten hatte. Die Stadt wurde im Laufe der Zeit durch Übergriffe und Brände immer wieder großflächig zerstört und in der Folge erneut aufgebaut.

Vor dem ersten Weltkrieg, während der Zeit als Kaunas zum russischen Reich gehörte, wurde damit begonnen die Stadt massiv festungsartig auszubauen. Teile dieser Festungsanlage blieben  bis heute erhalten. Das neunte Fort dient heute als Gedenkstätte für die Opfer des Zweiten Weltkrieges. Nach der Wiedererlangung der litauischen Unabhängigkeit, wurde Kaunas im Jahre 1920, kurzzeitig zur Hauptstadt ernannt. Der Grund hierfür war, dass die angestammte Hauptstadt Vilnius zu jener Zeit von Polen besetzt war und daher zum polnischen Staatsgebiet gehörte. So hielt Kaunas fast 20 Jahre den Status als provisorische Hauptstadt inne.

Im zweiten Weltkrieg wurde die Stadt von der deutschen Wehrmacht fast vier Jahre lang besetzt. In jener Zeit wurde auch ein großer Anteil der jüdischen Bevölkerung der Stadt, der im Jahre 1900 noch 37% betrug, deportiert und ermordet. Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges stand die Stadt wie auch gesamt Litauen unter Russischer Besatzung, bis zur singenden Revolution im Jahre 1990 und der erneuten Unabhängigkeit des Landes.

Sehenswürdigkeiten
Das Stadtkern bildet den ältesten Teil von Kaunas der malerisch am Zusammenfluss von Memel Nemunas und Neris gelegen liegt. Die Altstadt empfängt den Besucher mit einer Vielzahl an gut erhaltenen Bauwerken und lädt zu einer Besichtigung ein. In der Altstadt findet sich auch das Wahrzeichen der Stadt, das Rathaus, sowie die Peter und Paul Kathedrale und die Jesuitenkirche. Erst im Jahre 19. Jahrhundert wurde die mittelalterliche Altstadt durch die Neustadt erweitert, die sich heute in diese einfügt. Hier befindet sich auch die berühmt berüchtigte Hauptstrasse der Stadt, die sogenannte Freiheitsallee (Laisvės alėja), die sich über die gut 1,6 Kilometer lange  Fußgängerzone mit Cafes und Restaurants erstreckt.

Neben den architektonischen Sehenswürdigkeiten der Stadt, empfiehlt es sich auch das eine oder andere Museum zu besichtigen. Eines davon ist das Kunstmuseum in dem die Arbeiten des berühmtesten litauischen Komponisten und Malers M. K. Čiurlionis ausgestellt werden.

Special-Events
Unter den Liebhabern der klassischen Musik ist insbesondere das Musikvestival im Kloster von Pažaislis sehr beliebt. Das Kloster liegt am Ufer des sogenannten Kaunasser Meeres (Kauno marios), einem Stausee, der sich über eine Fläche von 63 Quadratkilometern erstreckt.

Allgemeines
Kaunas besitzt fernerhin einen Flughafen (Kauno oro uostas) [ext. Link, Englisch] der etwas außerhalb der Stadt situiert ist. Der Flughafen wird fast ausschließlich von Billigflugesellschaften wie Ryanair aus London oder Frankfurt Hahn angeflogen.

GPS
E 54.897934
N 23.903332

Karte von Kaunas

4 Gedanken zu „Kaunas

  1. Dietrich Kühl

    Ich suche ein landwirtschaftliches Gut das von der Wehrmacht verwaltet wurde 1941 bis anfang 1945 .
    auf deisem Gut war mein Vater gutsverwalter.meine Familie hat dort auch gewohnt.

    Antworten
  2. AK Beitragsautor

    Guten Tag Herr Kühl,

    konnte Ihnen das Regionalarchiv in Kaunas nicht weiterhelfen?

    Der Kreis Lippe (NRW) ist Partnerstadt von Kaunas, vielleicht könnte man Ihnen dort einen weiteren Kontakt vermitteln.

    Viele Grüße
    A. Kopatz

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.